SPD Bamberg-Land wählt Sportmanager und Feuerwehrmann zu Spitzenkandidaten bei Landtags- und Bezirkswahlen

Veröffentlicht am 12.03.2018 in Landespolitik

v.l.n.r.: Uwe Metzner, Patricia Hanika und Joscha Berger. Es fehlt auf dem Bild Wolfgang Heyder

Uwe Metzner und Wolfgang Heyder führen die SPD Bamberg-Land als Spitzenkandidaten in die kommenden Landtags- und Bezirkswahlen am 14. Oktober.

„Ich freue mich auf einen engagierten Wahlkampf mit einem motivierten Team. Wir werden wieder als zweitstärkste Kraft in den Landtag einziehen“, verkündete der frisch gekürte Erststimmenkandidat Uwe Metzner auf der Stimmkreiskonferenz der SPD Bamberg-Land. Der Vermessungstechniker aus Stegaurach zeigte sich sichtlich zufrieden über die breite Zustimmung seiner Partei.

In seiner Bewerbungsrede gab Metzner bereits Einblicke in wichtige Themen: „Eine Kernforderung unserer Partei ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ich ergänze dazu bewusst noch das Ehrenamt als dritten Punkt.“ Bildung sei im Kern die Aufgabe der Länder. Die SPD brauche die Wählerstimmen, damit Bildung endlich kostenlos werde, so der dreifache Familienvater und engagierte Feuerwehrmann. Medien- und Internetkompetenz hätten laut Metzner zu wenig Gewicht in den Lehrplänen des Kultusministeriums: „Wir müssen das ausbauen und eng verzahnen mit der politischen Bildung an unseren Schulen.“

Metzners politische Heimat ist die Sozialdemokratie: „Ich glaube, dass gerade die regionalen Bedürfnisse in München mehr Gehör brauchen. Bezahlbarer Wohnraum ist nicht nur Thema in den großen Ballungszentren. Auf dem Land haben wir noch weitere Fragen, zum Beispiel bei der Mobilität: Wie komme ich zum nächsten Arzt oder Bäcker?“

Für den Bezirkstag wird Wolfgang Heyder, Unternehmer und Sportmanager, die SPD anführen. „Wolfgang ist nicht nur überregional bestens vernetzt, sondern auch ein Macher, der immer mehr als 100 Prozent gibt. Seine Manager-Qualitäten sind für unsere Politik im Bamberger Kreistag schon unersetzlich“, lobte MdB Andreas Schwarz seinen Parteifreund.

Als Listenkandidat für den Landtag nominierte die Versammlung Joscha Berger aus Hirschaid. „Der 21-jährige steht für die unzähligen SPD-Neumitglieder der vergangenen Monate. Wir sprechen von einer Erneuerung der SPD und setzen hier auch ganz bewusst auf unsere jungen Kräfte“, so Schwarz. Patricia Hanika vervollständigt das Quartett als Listenkandidatin für den Bezirkstag. Die 44-jährige Architektin ist seit 2014 zweite Bürgermeisterin von Schlüsselfeld und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag Bamberg. Viel Applaus in der Versammlung erntete die SPD-Politikerin bei ihrem Plädoyer für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft und nannte dafür konkrete Beispiele. „Wir wollen die Menschen motivieren, sich einzubringen und zu organisieren. Ich werde mich weiterhin für bessere Bezahlung in der Pflege einsetzen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass wir auch beim Thema Wohnraum wirklich zulegen müssen und es nicht bei Worthülsen belassen werden.“

 

Homepage SPD Bamberg Land

Nachrichten

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:526064
Heute:20
Online:1